SITW - Kolloquien

Nachbericht zum 9. Kolloquium am 19.9.2019


Etwa 100 Teilnehmer, über 30 Wasserversorger, 8 Stunden Power-Networking: Das 9. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung ging viel zu schnell zu Ende. Der neue Tagungsort im A-ROSA Hotel Travemünde direkt an der Ostsee bot einen idealen Rahmen für eine dicht gepackte Mischung aus Theorie und Praxis.
Die Tagesordnung am 19. September 2019 reicht vom technischen Regelwerk über die Zertifizierung der ausführenden Firmen bis zu Erfolgstipps für die Sanierung von Bestandsbauten. Dabei waren verschiedene Perspektiven vertreten wie Versorger, Planer und ausführende Firmen.

Feedback der Besucher
Einige Teilnehmer haben wir nach Ihrer Meinung gefragt:

„Das ist unser erstes S.I.T.W Kolloquium; wir sind sehr angetan. Uns gefallen insbesondere die umfassende Behandlung der Themen, der unmittelbare Praxisbezug und der rege Austausch zwischen den Teilnehmern.“
Jana Hoffmann, Labor und Qualitätssicherung bei den Stadtwerken Lübeck

Als kontrollierende Instanz interessieren mich die Vorträge zu Schadstoffen und Hygiene besonders. Manche der Vorschriften und technischen Regeln sind sehr ambitioniert und stellen die Betreiber von b- und c-Anlagen oft vor große Herausforderungen.“

Mona Stern vom Amt für Gesundheit, Kreisverwaltung Plön



„Die Praxisberichte kommen direkt von der Baustelle. Das ist sehr wertvoll, um sich weiterzubilden.“

Links: Dipl.-Ing. Hans-Günter Mitzko, Projektingenieur beim ZVG Dieburg

„Es ist gut, dass das Kolloquium mal im Norden stattfindet. Nach Koblenz wäre ich nicht gefahren.
Rechts: Martin Hostetmann, Wassermeister im Amt Itzstedt

„Ich bin zum 4. Mal auf dem Kolloquium. Es bietet eine gute Mischung aus Praxiserfahrungen, Hintergrundwissen und aktuellen Themen aus der Branche.“
Helmut Richter, Abteilungsleiter Planung und Bau bei Hessenwasser

Lange Historie, Fachwissen zu teilen
Die Fachvereinigung zum Schutz und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern e.V., kurz S.I.T.W., organisiert dieses hochkarätige Branchentreffen regelmäßig, um alle Beteiligten in der Wasserversorgung zu informieren und gegenseitig Erfahrungen auszutauschen.

„So ein Formt wie unser Kolloquium ist einmalig und wird extrem gut angenommen“, freut sich Martin Hobl, Geschäftsführer der GUV GmbH und Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit in der S.I.T.W.: „Auch wenn sich die Hochschule Koblenz als Austragungsort etabliert hat, wollen wir auch den Norden berücksichtigen, um kurze Wege zu gewährleisen.“ Die Resonanz fiel so positiv aus, dass der Vorstand plant, künftig beide Standorte im Wechsel zu bedienen.

Die Referenten in Travemünde



Mehr Infos zu den Vorträgen und Referenten finden Sie im Flyer

Anmeldung zum nächsten Event
„Wir wollen den Bekanntheitsgrad der S.I.T.W. ausbauen und den offenen Informationsaustausch ankurbeln“, erklärt Martin Hobl. Daher wird das 10. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung bereits im kommenden Jahr 2020 stattfinden.

Interessenten können sich gern schon vormerken lassen unter: verwaltung@sitw.de
Auch Vorschläge für Referate mit aktuellem Bezug sind willkommen und können eingereicht werden unter: verwaltung@sitw.de

In den vergangenen Jahren wurden folgende SITW-Kolloquien durchgeführt:

19. September 2019
9. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung 
in Travemünde
Hauptthemen:

  • Betrieb und Instandhaltung von wassertechnischen Anlagen – Rahmenbedingungen durch das technische Regelwerk
  • Hygienekonzept für Trinkwasserspeicheranlagen Praxisanwendung und rechtlicher Hintergrund
  • Konformitätsbewertung in der Trinkwasserversorgung– Warum, wofür und welche Vorteile sind damit verbunden?
  • Gefahrstoffe in Trinkwasserbehältern – Bestandsaufnahme und Planung von Instandsetzungsmaßnahmen
  • Besondere Probleme mit Alkali-Kieselsäure-Reaktionen (AKR) in norddeutschen Trinkwasserbehältern am Beispiel der Stadtwerke Kiel
  • Instandsetzung von Trinkwasserbehältern, Vermeidung von Ausführungsfehlern – Erfahrungen aus der Praxis
  • Instandsetzung der Wasserkammern, Wasserwerk Westerland, Sylt – Ausführungen aus der Praxis
22. Februar 2018
8. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung
in Koblenz
Hauptthemen:
  • Neubau von Bodenplatten in der Trinkwasserspeicherung – technische und hygienische Herausforderungen
  • Vorteile einer Zertifizierung für Fachunternehmen und Versorger
  • Einsatz von Nachunternehmern bei der Instandsetzung von Trinkwasserbehältern – Voraussetzungen und Haftungsrisiken
  • Hygienekonzept in der Praxis
  • Durchführung von Bauvorhaben nach dem 01.08.2017 in Bezug auf die Novellierung der Gewerbeabfallverordnung
  • Sicheres Arbeiten in geschlossenen Behältern

16. Februar 2017
7. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung
in Koblenz
Hauptthemen:

  • Neuerscheinung der DVGW Merkblätter W 300-6, W 300-7 und W 300-8
  • E.coli und Coliforme im Versorgungsnetz
  • Erneuerung der Filterböden im Filter 4 der Schnellfiltration in der Wasseraufbereitungsanlage des Wasserwerks Essen Überruhr
  • Korrosionsschutz von Stahlbauteilen in der Trinkwasserversorgung, Auswirkungen durch
    die Überarbeitung der DIN EN ISO 12944
  • Umsetzung der Vorgaben der W 300 beider Erstellung von Trinkwasserbehältern in Fertigteilbauweise
  • Nachhaltige Instandsetzung eines „Latsch- Behälters“ im Bergsenkungsgebiet mit rein
    mineralischem Spritzbeton nach DVGW W 300-4, Pkt. 6.3, Typ 1

16. September 2015
6. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung

in Koblenz
Hauptthemen:

  • Neufassungen der DVGW Arbeitsblätter W 300 und W 316
  • Hygienekonzepte zur Sanierung
  • Trinkwasser im täglichen Einsatz
  • Drucktüren und Durchdringungen
  • Fugenausbildung
  • kontaminierte Untergründe (Asbest/PCB/PAK)
  • Laborpraxis gemäß DBV-Merkblatt.
28. Februar 2013
5. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung
in Koblenz
Hauptthemen:
  • Neufassung der DVGW-Arbeitsblätter W 300 und W 316
  • Kritische Betrachtung einer Behältersanierung
  • Braune Flecken, Alternative Instandsetzungsmethode Kathodischer Korrosionsschutz
  • Hygienekonzept zur Sanierung
  • Vermeidung von Fehlern aus Planung, Material und Ausführung

22. September 2011
4. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung

in Koblenz
Hauptthemen:

  • Änderungen bei der Novellierung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)
  • Qualitätsmanagement für die Instandsetzung
  • Bauarbeiten in den Wasserschutzzonen
  • Anwendungsfragen zum DVGW-Regelwerk
  • Laborversuche

8. September 2010
3. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung

in Koblenz
Hauptthemen:

  • Untergrundanforderungen und Instandsetzungskonzepte
  • Hygienische Beeinträchtigungen durch kontaminierte Baustoffe
  • Trinkwasserspeicherung in der Antike
  • Edelstahlfasern in Spritzbeton
  • Mehrkosten durch gute Planung vermeiden
  • Sanierung eines Behälters im Trockenspritzverfahren

28. Oktober 2009
2. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung

in Koblenz
Hauptthemen:

  • Zusammenhang der Regelwerke
  • W312 Wasserbehälter – Maßnahmen zur Instandhaltung
  • Hygienische Anforderungen
  • Betriebstechnische Einbauten
  • Untersuchungsmethoden – von der Durchführung bis zu planerischen Rückschlüssen

25. September 2008
1. Kolloquium der Trinkwasserspeicherung

in Koblenz
Hauptthemen:

  • Neuigkeiten im Regelwerk
  • Trinkwasserhygiene – Einflüsse von Werkstoffen auf die mikrobielle Beeinträchtigung
    des Trinkwassers
  • Schutz und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern